VPS-QuickCheck

Auf die Prozesse kommt es an!

Der Markt bietet heute eine Vielzahl von leistungsfähigen 3D-CAD-, E-CAD-, CAE- sowie PDM-/PLM- Lösungen an. Ohne eine sorgfältige technische und organisatorische Integration in den Produktentstehungsprozess des Unternehmens wird jedoch nur ein kleiner Bruchteil des Potenzials genutzt.

Der VPS-QuickCheck setzt auf den Ergebnissen des VPS-Benchmarks auf und geht ins Detail: Im Rahmen von Interviews werden Wissensträger aus unterschiedlichen Abteilungen zu ihren Erfahrungen mit den eingesetzten VPS-Systemen befragt und der IST- Zustand der VPS-Infrastruktur ermittelt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der mechanischen und elektrischen Konstruktion. Darüber hinaus werden relevante Schnittstellen zu Unternehmensbereichen wie Vertrieb, Arbeitsvorbereitung, Fertigung, Montage oder Inbetriebnahme betrachtet.

Der VPS-QuickCheck wird seinem Namen gerecht: Abhängig von der Unternehmensgröße und des Untersuchungsbereichs werden in der Regel zwei Tage für die Aufnahme der IST-Situation benötigt. Für die Aufnahme und Analyse wird die Methode OMEGA (Objektorientierte Methode zur Geschäftsprozessmodellierung und -analyse) verwendet. Es wird anschaulich und auf einen Blick erkennbar, welche Prozesse von VPS-Methoden und Werkzeugen unterstützt werden. Dies ist ein wesentlicher Schlüsselfaktor für den erfolgreichen Einsatz von VPS: Die Methoden und Werkzeuge müssen dem Prozess dienen – nicht umgekehrt!

Ergebnisse des VPS-QuickChecks sind ein detailliertes Prozessmodell und eine daraus abgeleitete Liste priorisierter Handlungsempfehlungen. Diese Empfehlungen ermöglichen einen strukturierten Ausbau des VPS-Einsatzes im Unternehmen. Der VPS-QuickCheck wurde bereits in mehreren mittelständischen Unternehmen mit großem Erfolg durchgeführt und hat sich zur Ermittlung der VPS-Ausgangssituation in Unternehmen hervorragend bewährt.

viprosim_leistungen_beratung_quickcheck_1
OMEGA-Modell eines Produktentwicklungsprozesses (Ausschnitt)