Digital Mock Up (DMU)

HD-Visualisierungscenter des Heinz Nixdorf Instituts, Fürstenallee 11, 33102 Paderborn

Komplexe Maschinen und Anlagen bestehen aus einer Vielzahl von Modulen, Baugruppen und Einzelteilen. Die räumliche Anordnung der Komponenten zueinander erfolgt heute im 3D-CAD-System. Ein wesentliches Ziel dabei ist, durch eine optimale Gestaltung die Aufbauzeiten der Anlage beim Kunden zu reduzieren und spätere Wartungsarbeiten so effizient wie möglich durchzuführen. 3D-CAD-Systeme stoßen hier an ihre Leistungsgrenzen: Die Performanz beim Laden und Verarbeiten großer Datenmengen ist vielfach nicht akzeptabel, spezielle Funktionalität zur Kollisionsberechnung oder zur interaktiven Ein-/Ausbausimulation fehlt.

Der Digitale Mock Up (DMU) schafft hier Abhilfe. DMU-Systeme ermöglichen auf Basis der 3D-CAD-Daten eine gestaltbezogene Analyse von komplexen Anlagen und Maschinen im Rechner. Die Montierbarkeit der Anlage, der Austausch von Ersatzteilen oder die Erreichbarkeit von Bedienelementen kann virtuell im Rechner optimiert werden.

Der Eröffnungsbeitrag von Herrn Dr. Berssenbrügge vom Heinz Nixdorf Institut (Link) brachte den gut 20 Teilnehmern sehr prägnant die Grundlagen und den aktuellen Stand der DMU-Technologie näher. Dem Vortrag schloss sich die Live-Demonstration eines DMU-Pilotprojektes des Heinz Nixdorf Instituts mit einem Maschinenbauunternehmen aus OWL an. Die Seminarteilnehmer konnten hier virtuell ein 25-meter hohes Regalbediengerät besteigen und virtuelle Ein- und Ausbauuntersuchungen vornehmen.

Anschließend stellte Herr Funke von Siemens Industry Software (Link) die DMU-Plattform Teamcenter Visualization vor, die eine DMU-Analyse auf Basis des 3D-Standard-Formats JT ermöglicht. Der abschließende Vortrag von Dr. Matyszock der Unity AG (Link) veranschaulichte den Einsatz Digitaler Mock Ups in der Luftfahrt- und Automobilindustrie und zeigte, wie stark dort DMU im Entwicklungsprozess integriert sind und welche konkrete Einsparpotentiale diese Technologie aufweist.

Programm

14:00 Uhr Begrüßung
Michael Grafe, OWL ViProSim e.V.

14:10 Uhr Digital Mock Up: Die wichtigsten technischen Grundlagen
Dr.-Ing. Jan Berssenbrügge, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn

15:30 Uhr Kaffeepause und Gespräche

16:00 Uhr Teamcenter Visualistaion und JT im DMU-Umfeld
Andrej Funke, Siemens Industry Software GmbH & Co. KG, Hannover

17.00 Uhr Kaffeepause und Gespräche

17:15 Uhr Einsatzszenarien von Digital Mock Ups: Erfahrungen aus der Großindustrie
Dr.-Ing. Carten Matysczok, Unity AG, Büren

18:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Mehr Informationen zur Agenda finden Sie hier