Einsatz der Mehrkörpersimulation (MKS) im Maschinen- und Anlagenbau

Mittwoch, 17. Mai 2017, 14:30 bis 18:30 Uhr

Zukunftsmeile 1, 33102 Paderborn

Moderne Maschinen und Anlagen werden immer komplexer. Die wachsenden Entwicklungsge-schwindigkeiten bei gleichbleibend hohen Qualitätsanforderungen sorgen dabei für einen Bedarf an Virtualisierung. Mehrkörpersimulationsmodelle (MKS-Modelle) bieten in diesem Kontext die Möglichkeiten, an verschiedenen Stellen im Entwicklungsprozess die Systeme zu analysieren, um frühzeitige Erkenntnisse über Machbarkeit, Optimierungspotentiale oder das dynamische Verhalten zu gewinnen.

Themen, die in den Impulsvorträgen und den Diskussionen adressiert werden, sind:

• Was können MKS Modelle leisten und welcher Mehrwert kann erwartet werden?

• Wie kann MKS systematisch und durchgängig eingesetzt werden?

• Wie lässt sich MKS im Unternehmen einführen und ausbauen?

• In welchen Stadien der Entwicklung kann MKS eingesetzt werden?

• Wie sehen MKS-Modelle im industriellen Alltag aus?

• Was können die Softwarewerkzeuge leisten?

Die Referenten erläutern die Grundbegriffe und Einsatzmöglichkeiten der Mehrkörpersimulation, stellten konkrete Lösungsansätze vor und präsentieren Best Practices aus der industriellen Praxis. Das Fachgespräch richtet sich an Fach- und Führungskräfte des Maschinen- und Anlagenbaus, die insbesondere für die Entwicklung verantwortlich sind.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Für Mitglieder des OWL ViProSim e.V. ist die Teilnahme kostenfrei.

Programm

14:30 Uhr - Begrüßung und Einführung
Dr.-Ing. Peter Ebbesmeyer, Geschäftsführer, OWL ViProSim e.V.

14:45 Uhr - MKS in einer durchgängigen Entwicklung: Grundlagen und Chancen
Christopher Lankeit, Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik, Paderborn

15:30 Uhr - Modellbildung von Banknotenablegesystemen in Geldautomaten
Ludger Hoischen, Diebold Nixdorf AG, Paderborn

16:00 Uhr - Diskussion und Erfahrungsaustausch

14:30 Uhr - Kaffeepause und Gespräche

17:00 Uhr - Effiziente MKS Modellierung
Thomas Kelichhaus, FunctionBay GmbH, München

17:30 Uhr - Plattformbasierte MKS Simulation
Georg Kraft, Dassault Systemes Deutschland GmbH, Stuttgart

18:00 Uhr - Abschlussdiskussion

18:30 Uhr - Ende der Veranstaltung

Mehr Informationen zur Agenda finden Sie hier.