Weil durch Kooperation mehr erreicht wird – wir verbinden Kompetenzen.

EXPERTEN FÜR ZUKUNFTSTHEMEN DER DIGITALEN PRODUKTENTSTEHUNG

Die technologische Entwicklung in der Produktentstehung schreitet rasch voran. Neue Technologien, Methoden und Werkzeuge eröffnen vielfältige Chancen für das Engineering. Aktuelle Beispiele für Zukunftsthemen sind Generative Design, Model-Based-Engineering mit PMI und zeichnungslosem Prozess oder Native Cloud Saas-Solutions z.B. für 3D-CAD. Im Netzwerk von OWL ViProSim agieren Experten für die Zukunftsthemen des Engineerings. Diese Experten finden sich auf Seiten der Lösungsanbieter, der Forschungspartner sowie bei Mitgliedsunternehmen, die bereits Erfahrungen mit Zukunftsthemen gesammelt haben. Das Netzwerk OWL ViProSim ermöglicht den Zugriff auf diese Experten und fördert mit seinen Veranstaltungen die Wissensvermittlung zu Zukunftsthemen als auch den Erfahrungsaustauch unter Experten.
Digitalisierung im Engineering
Kennzeichen der Digitalisierung im Engineering ist das Aufkommen neuer Technologien wie der digitale Zwilling oder die Künstliche Intelligenz, die durch neue Kundenerfahrungen einen signifikanten Mehrwert generieren bzw. die Kernprozesse des Engineerings erheblich effizienter machen. Unternehmen benötigen die technologischen und organisatorischen Fähigkeiten, um sich die Potenziale dieser Technologien zu erschließen.
Model Based (Systems) Engineering und Künstliche Intelligenz
Digitaler Zwilling und Internet of Things
Software-as-a-Service und cloudbasierte Dienste
Product Lifecycle Management
Product Lifecycle Management (PLM) ist ein strategisches Konzept für das Management eines Produkts bzw. die das Produkt beschreibenden Produktdaten über den gesamten Lebenszyklus, den sogenannten End-to-End-Prozess. Dazu gehören das Datenmanagement und die IT-Architektur sowie Methoden, Prozesse und Personen- und Organisationsstrukturen. Für PLM gibt es keine einheitliche Lösung, die für jedes Unternehmen passt. Vielmehr muss zunächst ein unternehmensspezifisches PLM-Zielbild entwickelt werden. Dieses wird dann in der PLM-Lösung umgesetzt.
Produktstruktur- und Variantenmanagement
Änderungs- und Konfigurationsmanagement
Tool-Integration und Standards
Simulation
Simulationen sagen das physikalische Verhalten eines Bauteils durch numerisch berechnete mathematische Modelle vorher. Eingesetzt wird Simulation bei der Auslegung und in der Absicherung von Bauteilen und Komponenten. Sie trägt entscheidend dazu bei, die Anzahl physischer Prototypen erheblich zu reduzieren und dadurch viel Zeit und Geld im Entwicklungsprozess einzusparen.
Simulation in der Strukturmechanik
Strömungssimulation
Fabriksimulation und virtuelle Inbetriebnahme

BEGEGNUNGEN SCHAFFEN. KOMPETENZEN VERBINDEN.

Zum Netzwerk des OWL ViProSim e.V. gehören zahlreiche VPS-Experten und -Anwender aus unterschiedlichen Unternehmen und Branchen. Durch den aktiven Informationstransfer untereinander lassen sich aktuelle Herausforderungen in den Unternehmen schneller erkennen und gemeinsam VPS-basierte Lösungen für die Bewältigung der technischen und organisatorischen Herausforderungen im Produktentstehungsprozess finden.

HIER FINDEN SIE UNSERE VERANSTALTUNGEN

Veranstaltungen ansehen

GEMEINSAM AKTIV WERDEN.

In Fachgesprächen werden bedarfsorientiert spezielle Themenbereiche der virtuellen Produktentstehung (z. B. Produktdatenmanagement oder virtuelle Inbetriebnahme) mit Experten aus Praxis und Wissenschaft diskutiert. Herausforderungen und betrieblich umgesetzte Lösungsansätze werden vorgestellt und auf Transferfähigkeit untersucht. Zielgruppen sind insbesondere Fach- und Führungskräfte aus mittelständischen Unternehmen, die über ihre fachlichen Probleme und Herausforderungen offen diskutieren wollen und Anregungen für die Lösung ihrer Fragen erwarten. Dabei spielt auch die Bildung von informellen Netzwerken zwischen den Teilnehmern eine wichtige Rolle.

alt=

Verbundprojekt der Mitglieder

Die Erfolgsstory ansehen
alt=

15. Fachtagung Virtual Prototyping & Simulation

Die Erfolgsstory ansehen
alt=

Der Ringversuch zum Thema Anisotropie

Die Erfolgsstory ansehen

UNSERE MISSION & VISION

Der internationale Wettbewerbsdruck für Unternehmen des Maschinenbaus und der Automatisierungstechnik steigt stetig. Wer seine Marktposition für die Zukunft sichern will, muss daher den gesamten Produktentstehungsprozess (PEP) – von der ersten Produktidee bis zur Markteinführung – effizient und flexibel gestalten. Genau hier setzt OWL ViProSim e.V. an! Unser Ziel ist, die Unternehmen der Maschinenbauregion Ostwestfalen-Lippe und in Nordrhein-Westfalen durch Methoden und Werkzeuge des Virtual Prototyping und der Simulation (VPS) in ihrem Entwicklungs- und Produktionsplanungsprozess zu stärken.
Insbesondere sollen auch kleine und mittlere Unternehmen in die Lage versetzt werden, komplexe mechatronische Maschinen und Anlagen zuverlässig und kostenoptimiert herzustellen und das Innovationstempo gemäß den Marktanforderungen weiter zu steigern. Mit VPS-Methoden und Werkzeugen können Rechnermodelle von in der Entwicklung befindlichen Produkten erstellt, optimiert und getestet werden. Das spart Zeit und Geld, doch erst durch die sorgfältige technische und organisatorische Integration in den Produktentstehungsprozess kann das volle Potenzial entfaltet werden. Wir wollen diese zukunftsweisenden Technologien auch für kleine und mittlere Unternehmen auf hohem Niveau verfügbar machen.

UNSER NETZWERK – DIE FACHGRUPPEN

Auf Initiative der Mitgliedsunternehmen können themenspezifische Fachgruppen gebildet werden. Die Fach- und Führungskräfte aus der Region treffen sich in fester Zusammensetzung drei- bis viermal pro Jahr. Ziel ist es, voneinander zu lernen und dabei persönliche Netzwerke zu entwickeln und zu pflegen. Die Treffen werden in der Regel als Workshop gestaltet, die Agenda von Folgetreffen wird gemeinsam nach Bedarf entwickelt. Bei jedem Treffen ist ausreichend Zeit für Einzelgespräche oder Diskussionen in kleineren Gruppen. Gastgeber ist üblicherweise das Unternehmen eines Fachgruppenmitglieds. Die Geschäftsführung des OWL ViProSim unterstützt die Fachgruppe bei der Organisation und Moderation ihrer Treffen.

Fachgruppe CFD
Im Bereich der Strömungssimulation werden z.B. Themen aus der Thermodynamik, sowie Phasenübergänge, SPH-Simulationen, aber auch über neue Tools und Geometrieaufbereitungen diskutiert.
Fachgruppe Strukturmechanik
Die Fachgruppe Strukturmechanik diskutiert über Themen wie beispielsweise Materialdatenbeschaffung, Werkstoffdatenbanken, Auslegungskriterien für Kunststoffsimulationen, Richtlinien und Tools.
Fachgruppe AR/VR
Die Fachgruppe AR/VR hat sich frisch in diesem Jahr gegründet. Die spezifischen Themengebiete werden aktuell von den interessierten Unternehmen definiert. Neue Mitglieder können nach Rücksprache bei allen Fachgruppen aufgenommen werden. Interessierte Unternehmen können sich einfach bei der Geschäftsstelle melden.
Fachgruppe Systems Engineering
Steigende Komplexität technischer Systeme und verstärkte Interdisziplinarität erfordern neue Ansätze in der Produktentstehung.






IHRE ANSPRECHPARTNER

Das Team der Geschäftsstelle

Daria Wilke
daria.wilke@owl-viprosim.de
Tel. +49 (0) 5251 5465 - 217
Carina Loges
carina.loges@owl-viprosim.de
Tel. +49 (0) 5251 5465 - 340
Susanne Clemens-Okesson
sekretariat@owl-viprosim.de
Tel. +49 (0) 5251 5465 - 340
Michael Grafe
michael.grafe@owl-viprosim.de
Tel. +49 (0) 5251 5465 - 104
Dr.-Ing. Peter Ebbesmeyer
peter.ebbesmeyer@owl-viprosim.de
Tel. +49 (0) 5251 5465 - 344

Geschäftsführender Vorstand

Dr.-Ing.
Volker Franke


Dr. rer. nat.
Eberhard Niggemann


Prof. Dr.-Ing.
Roman Dumitrescu


Beisitzer

Matthias Knoke


Michael Amon


Hans-Georg Liemke


Stephan
Remmert


Prof. Dr.-Ing.
Franz-Josef Villmer


GESCHÄFTSSTELLE OWL VIPROSIM E.V.

Susanne Clemens-Okesson
Zukunftsmeile 1
33102 Paderborn

Kontakt

Tel.: 052 51 5465 - 340
sekretariat@owl-viprosim.de

@Melden Sie sich gerne für unseren Veranstaltungsverteiler an: Jetzt anmelden